Vegane Randen – Hacktätschli - Challenge Tag 4



Zutaten für 2 Personen:


200 g Randen, vorgegart gerieben

1 Karotte(n), gerieben

1 Kartoffel(n), gerieben

0.5 Zwiebel(n), fein gehackt

75 g Erbsen, ( Dose ) abgetropft

0.5 Zehe/n Knoblauch, fein gehackt

1 Frühlingszwiebel(n), gehackt

0,25 TL Salz

0,13 TL Pfeffer

1,01 EL Dinkelmehl

1,5 EL Rapsöl


Dazu passt perfekt Feldsalat (Nüsslisalat) garniert mit Baumnüsse, Dressing Apfelessig und Rapsöl, Salz und Pfeffer


Geriebene Randen, Karotten und Kartoffeln vermengen. Zwiebel, Knoblauch und Frühlingszwiebeln fein hacken und untermengen. Abgetropfte Erbsen, Salz, Pfeffer und Dinkelmehl hinzufügen, kurz vermengen.

Mit einem EL die Masse portionieren, in die Pfanne geben und in Rapsöl von beiden Seiten bei mäßiger Hitze braten.


Wissenswertes für den Alltag


Randen enthalten viele Vitamine und Mineralstoffe und ist dabei ziemlich kalorienarm.

100 Gramm Randen kommen auf gerade mal 41 Kilokalorien.


Unter anderem enthält Rote Beete:


Folsäure, Vitamin B1, Vitamin B2, Vitamin B6, Vitamin C und Beta-Carotin, eine Vorstufe des Vitamin A, die Mineralstoffe Kalium, Kalzium, Natrium, Magnesium, Phosphat, Eisen und Zink


Vitamine unterstützen den Körper dabei, alle Körperfunktionen aufrecht zu erhalten. Da sie essenziell sind, kann dein Körper sie nicht selber herstellen und du musst sie ausreichend durch die Nahrung zu dir nehmen.


Die Vitamine in der Randen unterstützen wichtige Körperfunktionen, wie zum Beispiel die Sehleistung, den Knochenaufbau, den Proteinstoffwechsel und die Funktion deines Immunsystems. Folsäure ist massgeblich an der Blutbildung

und dem Zellwachstum beteiligt und Vitamin C unterstützt das Abwehrsystem und viele körpereigene Stoffwechselprozesse.


Mineralstoffe sind wie die Vitamine essenziell und vor allem für Muskeln, Zähne und Knochen wichtig. In Verbindung mit Vitaminen halten sie deinen Körper am Laufen. Mangelerscheinungen können schwere Auswirkungen auf die Gesundheit haben.

Randen enthält viele Antioxidantien und hilft bei Bluthochdruck.



Nüsslisalat war früher ein Unkraut. Erst im späten Mittelalter wurde dieser Salat angebaut. Er gehört zur Familie Baldriangewächse.

Der Geschmack überzeugt mit einer feiner nussartiger Note. Saison September bis April.


Baumnüsse

Mutter Natur weist uns mit der Gestalt der Baumnuss geschickt auf die Inhalte in der Nuss hin:

Die Kerne ähneln dem menschlichen Gehirn - und sie versorgen unser Denkorgan mit vielen Nährstoffen.

Die Baumnüsse überzeugen nicht nur durch ihren intensiven, nussigen Geschmack,

sie weisen auch eine sehr gute Nährstoffdichte auf und sind reich an pflanzlichen Fettsäuren und Antioxidantien.


Baumnüsse sind besonders reich an Vitamin B6, Vitamin B1 und Folsäure. Die Vitamine können während der Schwangerschaft zum gesunden

Wachstum des Kindes beitragen. Ausserdem besitzen Baumnüsse einen hohen Gehalt an Vitamin E und viele weitere wichtige Mineralstoffe wie Phosphor, Magnesium, Eisen und Zink. Magnesium kann im Körper zahlreichen Enzyme aktivieren, unseren Energiestoffwechsel stärken und das Zusammenspiel von Muskeln und Nerven fördern.

Mit ihrem hohen Gehalt an wertvollen Omega-3-Fettsäuren können Baumnüsse auch zur Aufrechterhaltung eines normalen Cholesterinspiegels beitragen.


In Kontakt bleiben!


Freundschaften geben dir Sicherheit und Halt. Mit Freundinnen und Freunden kannst du streiten und dich versöhnen. Intimes wird vertraulich behandelt. Sie dürfen kritisieren und lassen dich dennoch sein, wie du bist. Manchmal verlieren sich Freundschaften im Laufe des Lebens. Oft kann man sie wiederbeleben, gerade in besonderen Zeiten.


Wie steht es um dich?

  • Mit wem willst du freie Zeit gestalten, mit wem nicht? Wer tut dir gut?

  • Lässt dir deine Lebensgestaltung Zeit für deine Freunde und Familie?

  • Wann hast du dich zuletzt bei deinem besten Freund gemeldet.


Einige Anregungen für die Zeit des neuen Coronavirus:


  • Bleibe im Kontakt mit deinen Freunden*innen, deiner Familie, über Gruppenchats und -videos.

  • Verabrede dich mit der/dem Nachbar*in auf dem Balkon oder am Fenster zu einem Café und Geplauder.

  • Schreibe eine Postkarte an eine ältere Bekannte.

  • Greife zum Telefon und rufe jemanden an, den du länger nicht gesehen hast.

  • Führe Tagebuch über nette Begegnungen.

  • Sprich es aus, wenn du über jemanden etwas Nettes denkst.

  • Schreibe einen Dankesbrief an eine Person, der du bisher noch nie richtig gedankt hast.


https://www.wie-gehts-dir.ch/impulse-fuer-die-psyche


Pass auf DICH auf, und unterstützt euch gegenseitig.


Herzlichst

vita-leben


9 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

„Doktor Wald“