Herzlich Willkommen - Start Vegane Challenge Tag 1 mit Indische Wokpfanne!


Zutaten für 2 Personen:


1 großer Blumenkohl (ca. 800 g)

2 Knoblauchzehen

1 Stück Ingwer (ca. 2 cm)

1 frische Peperoni

2 Zwiebeln

1 EL Rapsöl

200 ml Gemüsebrühe

Salz

Pfeffer

1 TL Kurkuma

4 Fleischtomaten

2-3 EL Zitronensaft


Zubereitung:


Den Blumenkohl putzen und in kleine Röschen zerteilen, kalt abbrausen und in Salzwasser ca. 8 Min. garen. Anschließend abtropfen lassen. Knoblauch und Ingwer schälen und fein hacken.

Die Peperoni mundgerecht schneiden.

Zwiebeln schälen und halbieren, die Hälften in dünne Spalten schneiden. Das Rapsöl in einem Wok erhitzen. Knoblauch, Ingwer, Peperoni und Zwiebeln darin andünsten.

Blumenkohlröschen, und Gemüsebrühe zugeben, alles gut durchrühren.

Mit Salz, Pfeffer und Kurkuma würzen und 6-8 Min. köcheln lassen.

Die Tomaten waschen, vierteln, Stielansatz und Kerne entfernen, das Fruchtfleisch in dünne Spalten schneiden. Die Tomatenspalten zum Blumenkohl geben und mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.


Dazu passt perfekt Jasminreis und frischer Koriander



Wissenswertes für den Alltag


Blumenkohl ist ein hervorragender Lieferant für folgende Vitamine und Mineralstoffe:


Vitamin A (Retinoläquivalent)

Vitamin B1 (Thiamin)

Vitamin B2 (Riboflavin)

Niacin (Vitamin B3)

Vitamin B5 (Pantothensäure)

Vitamin B6 (Pyridoxin)

Biotin (Vitamin B7)

Folsäure (Vitamin B9)

Vitamin B12 (Cobalamin)

Vitamin C

Vitamin D -

Vitamin E (Alpha-Tocopherol)

Vitamin K

Calcium

Kalium

Magnesium

Natrium

Phosphor


Blumenkohl besitzt besonders viel Vitamin C. In 100 g sind bis zu 64000 µg enthalten.


Ascorbinsäure, also Vitamin C, ist sehr wichtig für den Aufbau der Knochensubstanz im menschlichen Körper.

Zudem reguliert es den Phosphor- und Kalziumhaushalt im menschlichen Körper. Bei Kindern äussert sich ein Vitamin-C-Mangel durch Knochenverformungen. Auch bei Erwachsenen hat ein Vitamin-C-Mangel Konsequenzen, etwa die Osteomalazie (Knochenerweichung).

Eine weitere Mangelerscheinung sind Zahnfleischblutungen.



Koriander als natürliches Antibiotikum


Die antibiotische Wirkung von Koriander führte eine kalifornisch-mexikanische Forschungsgruppe speziell auf Dodecenal zurück.

Im Rahmen einer Studie, die im Journal of Agriculturaland Food Chemistry erschien, isolierten die Wissenschaftler den antibakteriellen Stoff von frischen Korianderblättern.

In Labortests erwies sich Dodecenal als einzige natürlich vorkommende antibakterielle Substanz, die um das Zweifache wirksamer ist als das üblicherweise gegen Salmonellen eingesetzte Antibiotikum Gentamicin.


Wir waren überrascht, dass Dodecenal ein so starkes Antibiotikum ist.

Denn die meisten natürlichen antibakteriellen Wirkstoffe sind eher schwach,

sagte Forschungsleiter Dr. Isao Kubo von der University of California in Berkeley.


Neben Dodecenal, Dodecanal und Linalool wurden etwa ein Dutzend weitere antibiotisch wirkende

Komponenten aus den Korianderblättern extrahiert,

die sich ebenfalls wirksam gegen diverse schädliche Bakterien zeigten.


Dodecanal wiederum ist auch in den Koriandersamen enthalten.

Es lohnt sich also, sowohl frisches Korianderkraut als auch Koriandersamen in die Ernährung zu integrieren. Das Koriandergrün hat gegenüber Koriandersamen den Vorteil,

dass es zugleich grosse Mengen an Antioxidantien und Chlorophyll liefert – Komponenten, die unser Immunsystem stärken und gegen Entzündungen helfen.

ganzer Artikel lesen



Barfuss laufen!


Für Personen die viel an kalten Füssen "leiden" ist das Barfuss laufen sehr zu empfehlen.

Durch die Muskelarbeit der Füsse wird die Durchblutung nachhaltig gefördert und verbessert.

Let's GO - einfach ausprobieren!

Bitte nicht auf harte Betonböden oder Asphaltstrassen.




VIEL SPASS!

vita-leben.ch

21 Ansichten1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen